Künstlerhaus Bergedorf
Möörkenweg 18 b-g
21029 Hamburg


S121 bis Bergedorf,
Ringlinie 135 bis Haltestelle
Hermann–Distel–Straße

Öffnungszeiten:
samstags + sonntags
15 – 18 Uhr


Mit freundlicher Unterstützung:

Behörde für Kultur und Medien
Hamburg / Bezirksamt Bergedorf

 

ULLA NENTWIG
Und schon ist es Abend (Ed é subito sera)

Eine begehbare Rauminstallation zum Thema Veränderung

Wie im Märchen von Zwerg Nase blickt man beim Betreten der Galerie des Künstlerhauses Bergedorf auf einen spiegelnden Boden.

400 Fotos sind auf einer Fläche von ca. 100 qm dicht aneinandergefügt, Aufnahmen von Haut und Körperfragmenten vieler unterschiedlicher Menschen, vom Säugling bis zum Greis. Als BesucherIn kommt man nicht umhin, die Fläche zu betreten weil sich die Fotos sonst der Betrachtung entziehen.

Dieses Betreten bleibt nicht ohne Folge für die Oberfläche, es entstehen Kratzer und Blessuren. (Der Ellenbogen des Babys ändert seine Textur ebenso wie das Dekolleté der Großmutter…)

Es ist wie eine Zeitwanderung, die das Motiv von Salvatore Quasimodos Gedicht
„Ed é subito sera“ aufnimmt: „Ognuno sta solo sul cuor della terra trafitto da un raggio die sole: ed è subito sera“

(Ein jeder steht allein auf dem Herzen der Erde / getroffen von einem Sonnenstrahl / und schon ist es Abend).

Die Künstlerin Ulla Nentwig ist insbesondere durch ihre Rauminstallationen bekannt geworden. Die Rauminstallation „Und bald ist es Abend“ ist ein großer Wurf zum Thema Altern und Veränderung. Wie z.B.: in den Arbeiten „Zentrum der Welt“ (2006) und „Unumwunden“ band sie zahlreiche Menschen in den Entstehungsprozess des Werkes ein. Erstmals gezeigt wurde „Und schon ist es Abend“ im Rahmen der Ausstellungsreihe Installationen der Eisfabrik Hannover.

Die Eröffnung findet im Rahmen eines Künstlergespräches mit der Künstlerin statt.

Weitere Informationen: ulla-nentwig.jimdo.com oder 01522 1619555